Nach Libyen setzt auch der Sudan auf die jahrelange Erfahrung des Druckmaschinenherstellers EDELMANN

Der südhessische Druckmaschinenhersteller EDELMANN Printing Machines hat seinen Absatzmarkt in Afrika gefestigt. Nach dem Verkauf einer Maschine nach Libyen wurde eine weitere Druckmaschine in den Sudan verkauft.
Die Druckerei Sudan Currency Printing, welche in Khartoum tätig ist, hat eine EVO-Print V-52 in Auftrag gegeben. Die Ziele des Unternehmens sind es, die Druckindustrie im Sudan weiter zu entwickeln.

Mit dem Kauf der EVO-Print V-52 hat das Unternehmen im Sudan viel neues Potenzial gewonnen: Die Maschine verfügt über sechs Druckwerke mit den Druckformaten 17“, 22“ und 24“ sowie einem Nummerier- und Eindruckaggregat mit Leibinger Nummerierwerken. Außerdem ist sie mit einer Ablagelochung, einem Remaliner (Randlochung), einem Scherenschnitt, Falzer, Querschneider sowie mit einer Hochstapelauslage ausgerüstet. Der Käufer aus dem Sudan setzt mit der Bestellung auf die jahrelange Erfahrung von EDELMANN Printing Machines im Druckmaschinengeschäft.

Das Unternehmen ist nach den neuesten Entwicklungen am Markt der einzige Druckmaschinensteller im Bereich des schmalbahnigen Rollenoffsets im deutschsprachigen Bereich. Hinzu kommt, dass EDELMANN Printing Machines weiterhin für Qualität „Made in Germany“ steht. Es ist bereits die zweite Maschine, die die Druckerei Sudan Currency Printing aus Khartoum vom südhessischen Druckmaschinenhersteller erwirbt. Die Druckerei besitzt bereits eine EVO-Print 48 five und hat sich durch die guten Erfahrungen für den Kauf einer weiteren Maschine entschieden. Die EVO-Print V-52 wird in den nächsten Monaten auslieferfertig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.